ICO Erstellen:
10 Schritte zur Erstellung eines ICO (Initial Coin Offering)

Was ist ein ICO?

Wie funktioniert ein ICO?

Das ICO findet gewöhnlich in den frühen Stadien des Projektes statt. Am Anfang wurden ICOs nur anhand einer Idee im Gepäcl eingeführt, Investitionsanteile an Anleger und Fonds als neue Projekte vorab zu verkaufen. Vom Unternehm wird ein Konzept (sogenanntes Whitepaper) präsentiert, welches das Geschäftsmodell des Projektes, die technischen Spezifikationen sowie das Team beschreibt. Anschließend wird eine Timeline für den Vertrieb von Anteilen gesetzt, um das Zielbudget zu erreichen. In der Crowdfunding Phase werden die Tokens von den Investoren gekauft (mittels Fiat Geld, Bitcoin, Ethereum und Co.).

Hier sind die notwendigen Schritte für die Erstellung eines ICO zuammengefasst:

Schritt 1: Erschaffung einer neuen Krypto Währung, basierend auf einer Blockchain, wie zum Beispiel Ethereum.

Schritt 2: Von dem ICO Erzeuger wird die gewünschte Finanzierungssumme bestimmt (bspw. 10 Millionen). Dieser Wert sollte realistisch gehalten sein und es sollte nachvollziehbar dargestellt werden wofür diese Mittel benötigt werden.

Schritt 3: Die Preisdynamik wird von der Marktnachfrage und dem Angebot gebildet.

Danach werden die Token aufgrund der individuellen Investition eines Teilnehmers verteilt, was bedeutet, je mehr ein Teilnehmer investiert hat, desto größer ist die Zahl an den Token, die er bekommt. Dadurch wird ein Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den Investoren der neuen Kryptowährung erzielt, was eine weitere Entwicklung fördert und so einen Punkt erreicht, an dem der gehandelte Preis den Preis des ICO übertrifft sodass Gewinne erzielt werden.

Preiskalkulation für ein ICO erstellen

Unbestimmter Preis:

Bei dieser Art des ICOs kann der Entwickler am Anfang nicht seine Tokens verkaufen. Das dient der Sicherheit, da es den Anlegern erlaubt, neue Tokens als proportional gestützte Anteile proportional zu ihrer Investition zu erwerben. Solche ICOs ermöglichen 100-%-Eigentumsrechte an neuen Anteilen durch einen einzelnen Anleger.

ICO Pauschalpreis:

Der Entwickler hat einen Preis oder Wechselkurs des neuen Token festgelegt. Solch eine Vereinbarung erlaubt einen vielfachen Scheinkauf für einen Pauschalpreis. Pauschalpreis-ICOs werden gewöhnlich durch eine eingefrorene Phase begleitet, welche wie ein Schloss funktioniert und den Tausch oder Handel der Anteile verhindert. Eine solche Phase ist ein guter Zeitpunkt für den Einstieg in das Kryptowährungsprojekt.

Holländischer Versteigerungs:

Bei solch einem ICO fängt der Anteilsverkauf mit dem höchsten Preis an, und der Anteilspreis nimmt proportional bis zum Ende des Scheinverkaufs ab.

Preisanstieg:

Ein fester Wechselkurs wird vom Team gesetzt, und früh investierende Anleger bekommen den besten Preis pro Token, weil die Höhe ständig mit der Zeit zunimmt.

Warum sind ICO’s ähnlich wie IPO und Crowdfunding?

Es gibt einige Unterschiede zwischen einem IPO und einem ICO, bei einem ICO werden Token als Form einer Kryptowährung für Investoren angeboten, welche in einem bestimmten Zeitraum Kapital zur Verfügung stellen. Allerdings können die Token nach belieben gehandelt, verkauft oder getauscht werden.

Das ICO ist dem Crowdfunding ähnlich und tatsächlich wurden in der Anfangsphase beide Varianten als Mengenverkäufe bezeichnet. Um heutzutage einen erfolgreichen ICO durchzuführen, müssen die Investoren wirklich eine gute Idee haben und viel an Vorbereitung sowie Energie einplanen.

10 Tipps für einen erfolgreichen ICO im Jahre 2019

Schritt 1: Das Whitepaper

Schritt 2: Zweck der Anteilsverteilung

Anleger sind bezüglich des Anteilsverteilung und der Anteilspreiskalkulation empfindlich. Sie möchten wissen, wie viel der investierten Geldsumme im Prozentsatz das Team und wie viel die Anleger bekommen. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Geldmengenpolitik haben.

Schritt 3: Allgemeine Bedingungen erstellen

Schritt 4: Erstellen Sie ein kompetentes Team und ein Advisory Board

Schritt 5: Entscheiden Sie, welche Blockchain Technologie Sie verwenden

Schritt 6: Prototyp erstellen

Sie werden glaubwürdiger, wenn Sie bereits einen funktionierenden Produktprototypen für Ihr Projekt besitzen. Ermuntern Sie potentielle Investoren dazu, Ihre Seite zu besuchen. Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass einige Projekte ohne eine klar erkennbare Linie des Ablaufs bei den Anlegern immer ein gewisses Misstrauen erregen und zur Ablehnung führen können. Wenn Ihr Name nicht Vitalk Buterin oder Gavin Wood ist, können Sie hier Probleme bekommen, wenn Sie lediglich ein Whitepaper ohne einen Prototypen besitzen.

Schritt 7: Ausführungsplan erstellen

Entscheiden Sie im Vorfeld wie viele Runden des Anteilverkaufs Sie möchten. Ein Beispielhafter Anteilsverkauf enthält die folgenden Phasen: Private Sale, Pre-Sale, Main Sale. Für jede Stufe sollten Sie verschiedene Preisnachlassstrukturen eingebaut haben. Hier hat es in der Vergangenheit viel Kritik an ICOs gegeben. Im Allgemeinen sollten Sie angemessen vorgehen und nicht erlauben, dass alle Tokens veräußert werden. So könnten Sie vor der dem Kauf, die Identität des Investors überprüfen, wenn dieser an Ihrem ICO teilnehmen möchte. Noch einfacher geht das, wenn die Teilnehmer eine Whitelist erstellen. In der Vergangeheit ist es bereits vorgekommen dass beispielsweise die SEC (U.S. Securities und Exchange Commission) Scheinverkäufe ohne KYC Verfahren bei ICOs überprüft und diese nachträglich bestraft hat. Sie sollten daher nur Investoren für den Kauf der Tokens berechtigen, welche das KYC (Know your Customer) Verfahren erfolgreich durchlaufen haben. KYC ist knifflig und lästig, aber es ist in vielen Staaten gesetzlich erforderlich.

Schritt 8: Wallet und Smart Contract

Es gibt ziemlich viele Einstellungen und vor allem werden Sie eine Wallet benötigen, um die während des ICO gesammelten Geldsummen zu verwalten. Eine externe Multi-Signature Wallet ist eine gute Wahl. Außerdem müssen Sie auch auf alle Eventualitäten gerüstet sein, wenn Ihre Wallet jemals gehackt werden sollte. Als technische Basis fungiert hierzu Ethereum. Sie brauchen auch zur Einstellung einen Knoten von Ethereum, der völlig mit dem Test und dem Hauptnetz synchronisiert ist, um Ihre Smart Contracts zu starten und zu prüfen.

Schritt 9: Webseite erstellen

Schritt 10: Markteintritt

Fazit

Ein ICO ist neuer Finanzierungsweg um neue und innovative Blockchain Projekte zu finanzieren. Zwar wird nicht jedes ICO den gewünschten Erfolg bringen, was bei Anlagen mit hohem Risiko wie diesen üblich ist, aber die Chancen bleiben hierbei weitaus besser als in den anderen Bereichen. Zudem treten die Investoren hier als Gruppe auf und kluges Handeln kann ebenso zum Erfolg führen wie ein guter Riecher für das Geschäft. Im Idealfall sollte sich der Investor bei einem ICO Projekt möglichst auch emotional binden und nicht nur finanziell getrieben sein, denn ein persönlicher Einsatz für ein gemeinsames Projekt bringt in diesem Bereich echte Vorteile.

Bewerten Sie unseren Artikel

Bewertung 5 basierend auf 25 Bewertungen
Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.