ICO Marketing:
Anleitung für eine erfolgreiche Vermarktung einer Kryptowährung

Die Hauptaspekte für eine erfolgreiches ICO Marketing

1. Whitepaper für den ICO Launch

Jeder ICO-Start erfordert neben einem umfassenden Marketingplan ein ausführlich verfasstes Whitepaper, welches maßgeblich informativ wie auch gut geschrieben sein sollte. Der vorrangige Zweck dieses Inhalts ist es, das Produkt für den ICO Launch eindeutig zu beschreiben, den Gebrauch der Token zu erklären und die Vertriebsart ausführlich zu erklären. Für viele Unternehmen ist ein Whitepaper wie ein technologisches Lastenheft und bildet das Rückgrat eines erfolgreichen Launches, denn die Anleger schauen zunächst in das Whitepaper, um sich die für sie relevanten Fakten zu einem Projekt zu beschaffen. Darin sollte also unbedingt stehen, warum man unbedingt diesen ICO für den Launch braucht. Allerdings sollte das Whitepaper keinerlei Phrasen enthalten, sondern wirklich mit den knallharten technischen und finanziellen Fakten bestückt sein. Daher sollte der Gründer unbedingt den ersten Entwurf des Whitepaper verfassen, der dann noch von einem Experten überprüft und gegebenenfalls überarbeitet werden sollte.

  • Das Design des Whitepapers sollte nicht vernachlässigt werden – abhängig von der Zielgruppe Ihres Projektes und der Industrie kann das Design mehr oder weniger das Interesse des Lesers beeinflussen. Falls Sie ein komplexes ICO Whitepaper mit vielen technischen Daten (z.B in der IT Industrie) erstellen möchten, dann spielt das Design nicht so eine große Rolle im Vergleich zu einem ICO Projekt in der Online Spielindustrie.
ico-marketing-whitepaper-256x300

MedicalChain ist ein hervorragendes Beispiel für schönes Whitepaper Design.

  • Vergessen Sie nicht alle Industriedaten und Statistiken mit Quellen zu unterstützen. Zahlenangaben und Aussagen sollten nicht vom Himmel fallen – sonst wird kein Leser das Whitepaper und das ICO Projekt ernst nehmen.
  • Veranschaulichen Sie Ihr Konzept mit Grafiken, Diagrammen und Bildern: je einfacher Sie erklären, desto höher die Chancen, dass Ihre Leser den Whitepaper weiterlesen.
  • Das Kapitel über die technischen Besonderheiten und die Anwendung der Blockchain Technologie ist äußerst wichtig. Viele ICO Projekte versuchen Geld für eine ganz ordentliche Idee zu sammeln, ohne dass Blockchain überhaupt dahinterzusteckt. Wenn Sie bereits einen Smart Contract entwickelt haben, können Sie diesen auf der Webseite GitHub veröffentlichen und diesen auch im Whitepaper anzeigen.
  • Vergessen Sie nicht die Teammitglieder und die Advisor in einer Tabelle samt Ihrer Erfahrungen, Rollen und LinkedIn Profilen aufzulisten. So wissen die Leser, wer hinter dem Projekt steht und ob das Projektteam über die notwendige Expertise und Kompetenz für die Realisierung des Projektes verfügt.
ico-marketing-whitepaper-erstellen-320x300

Whitepaper können auch als akademischen Papers aussehen, wenn die Industrie dies erlaubt.

  • Sprachen – Englisch ist ein Muss, jede weitere Sprache von Vorteil
  • Umfang – zwischen 20 – 50 Seiten, im Idealfall ca. 30
  • Layout – Grafiken zur Veranschaulichung von Konzepten (Produkt und Token), Industriedaten, Roadmap usw.
  • Ansprechendes Design der Angaben, Elemente, Font usw.
  • Hier sind die einzelnen Bereiche, die ein ICO Whitepaper umfassen sollte:

  • Haftungsausschluss
  • Cover Bild
  • Einführung
  • Problembeschreibung
  • Industrie Übersicht
  • Lösung
  • Produktbeschreibung
  • Risikofaktoren
  • Token Beschreibung
  • Token Anwendung
  • Team & Advisory Board
  • Roadmap
  • Marktbeispiele (Optional)
  • Die Struktur des ICO Whitepapers kann sich von Projekt zu Projekt unterscheiden. Trotzdem gilt immer die folgende goldene Regel für eine Grundstruktur:

    • Bewusstsein: Ein Problem vorstellen. Sie sollten mindestens ein Problem aus der Industrie darstellen, welches Sie mit Ihrem Projekt lösen. Sie sollten auch den Einfluss dieses Problems auf das Alltagsleben der Zielgruppe hervorheben.
    • Interesse: Im Idealfall werden Sie den Leser gefühlsmäßig erreichen, sodass er die Lösung des Problems auf jeden Fall erfahren möchte.
    • Lösung: Mit Ihrem Projekt lösen Sie das Problem / die Probleme, welche Sie früher ausführlich beschrieben haben.
    • Expertise: Anschließend sollten Sie beweisen, dass Sie über die notwendige Expertise verfügen, um das Problem mit Ihrem ICO Projekt zu lösen.

    Falls Sie diesen Prozess erfolgreich umgesetzt haben, dann haben Sie wahrscheinlich den Leser schon in einen potentiellen Investor umgewandelt.

    ico-marketing-whitepaper-team-269x300

    Ein Beispiel von WePower, ein erfolgreiches ICO in der Energiebranche, wie man das Team richtig vorstellt.

    2. ICO Webseite

    ico-marketing-webseite-erstellen-330x300

    So sollte die Webseite in der ersten Phase des ICOs von der Struktur aussehen.

    • Zweite Phase: Als zweite Phase wird schon der Anfang des Private bzw. Pre-Sale verstanden. Hier wird der Fokus schon auf der entsprechenden Verkaufsphase verlagert. Bauen Sie einen Bereich mit den wichtigsten Token Informationen ganz oben auf der Startseite ein, wo Sie einen Timer mit der verbleibenden Zeit bis zur nächsten Phase sowie die aktuelle Finanzierung des Projektes darstellen. Die CTAs „Jetzt registrieren“ oder „Jetzt Token kaufen“ können schon prominent platziert werden. Die akzeptierte Fiat- und Kryptowährungen können auch erwähnt werden. Wenn Ihr ICO schon auf ein paar ICO Listing Webseiten aufgelistet ist, dann sollten Sie auch die Ratings und Links zu der ICO Profil auf den besten Listings anzeigen. Das Gleiche gilt auch für Presseartikel von renommierten Online Medien – Reuters, Forbes, CNN und ähnliche Webseiten würden die Vertrauenswürdigkeit Ihres ICOs beträchtlich erhöhen.
    ico-marketing-webseite-395x300

    Hier ist ein gutes Beispiel von Bitbook, ein ICO Projekt in der Glücksspielindustrie, wie man die ICO Webseite während der zweiten Phase gestaltet.

    • Dritte Phase: Nachdem alle Verkaufsphasen abgeschlossen wurden und das ICO mindestens den Soft Cap erreicht hat, dann sollte die ICO Webseite alle Informationen über den Token und die Verkaufsphasen nicht mehr anzeigen. Jetzt wird der Fokus auf die Leistung bzw. auf das Produkt gesetzt. Die Webseite sollte genauso wie ein normales Projekt aussehen, welches gar nichts mit ICO zu tun hat (der ICO Mechanismus dient nur der Finanzierung – die Substanz des Projektes kommt von der Geschäftsidee und die Anwendung der Blockchain Technologie).

    Stellen Sie sicher, dass Ihre ICO Webseite mit HTTPS verschlüsselt ist. Die HTTPS Verschlüsselung wird schon seit einer Weile von Google auch als Ranking Faktor einbezogen und ist für jede Webseite im Jahr 2019 ein Muss.

    Hier ist eine Liste der wichtigsten Aspekte, die eine ICO Website behandeln sollte:

    ico-marketing-whitepaper-beispiel-493x300

    Die Webseite von WePower, die bereits Ihren ICO erfolgreich abschlossen und Ihren Hard Cap erreicht haben.

  • Call to Action Bereiche, welche Anleger verlockt an einem Vorverkauf teilzunehmen.
  • Social Media Kanäle: Telegram, Facebook, Bitcointalk, Reddit, Twitter, LinkedIn, YouTube und ähnliche.
  • Technische Dokumentationen, Präsentationen oder weiteres Material, um Anleger überzeugen zu können.
  • Umfangreiche Darstellung des gesamten Projektes inklusive aller Projektdetails. Je genauer die Information, desto größer das ehrliche Interesse der Anleger.
  • Preiskalkulationen offenlegen, Methoden zum Kauf und zur Fondsaufteilung.
  • 3. ICO Content Strategie

    Während das ICO Whitepaper die wirtschaftlichen sowie technologischen Fakten darstellen soll, ist eine kreative Contentstrategie gefragt, wenn es um die Zukunftsperspektiven des Projektes geht. Dabei geht es nicht um irgendwelche hochtrabende Ziele, sondern um konkrete Schritte auf der Erfolgsleiter, welche innerhalb von bestimmten Fristen erreicht werden sollten. Jedenfalls sieht die langfristige Planung so aus. Der kreative Content sollte auch dann noch fließen, wenn die Anleger bereits in die Token investiert haben und auf dem Laufenden gehalten werden sollten. Dabei können sowohl E-Mails wie auch Videos mit aktuellen News genutzt werden. Das weckt positives Vertrauen ins Projekt.

    Hier sind einige generelle Tipps für eine erfolgreiche Content Strategie:

    1. Verfassen eines positiven Contents über das Projekt, Produkt sowie den Markt und aktuellste Trends, welcher nicht nur auf der eigenen Website veröffentlicht wird, sondern möglichst auch auf externe Webseiten oder Marktplätzen geteilt wird.

    Fangen Sie erstmal mit Ihrem eigenen Blog an und erstellen Sie parallel dazu eine Medium Blogseite, wo Sie Auszüge aus den Artikeln auf dem Blog veröffentlichen. Sie können von Medium auch auf den Artikel auf der Webseite verlinken. Medium hat eine besonders hohe Domain Autorität und wird Ihr SEO Ranking verstärken. Zudem wird sie in der Krypto Community hoch geschätzt.

    2. Verfassen Sie einen Artikel in Form eines Interviews, in dem wichtige Fragen angesprochen werden. So können neue Verbindungen oder Quellen für Informationen angesprochen werden. Sie können z.B Interviews mit dem CEO, CTO oder CMO des Projektes erstellen.

    3. Für einen guten Content braucht es einen gut bezahlten Autor, der professionelle Texte verfassen kann. Billige Anbieter können mehr Schaden als nützen. Am besten werden Sie schon solche Autoren im Team haben, die sich mit dem Projekt perfekt auskennen. Eine fremde Person kann auf Basis des Whitepapers nur eine begrenzte Qualität der Inhalte liefern.

    Den professionellen Content sollte der Anbieter nutzen, um ihn auf möglichst vielen Webseiten mit passenden Themen zu veröffentlichen. Vor allem sind jene Seiten wichtig, auf denen sich Investoren über neue Projekten informieren. Dort können durch passende Texte Anleger dafür begeistert werden, in neue Kryptowährungen und den dazugehörigen ICO Launch zu investieren.

    Vergessen Sie nicht, dass Blogbeiträge nur die einfachste Form von Inhalten darstellen. Videos und Infografiken sind weitere interessante Materialien, welche Sie in ihre Content Strategie einbauen könnten.

    Anschließend sollten Sie unbedingt den Content auf Social Media promoten. Facebook, Twitter und Telegram sind die wichtigsten Channels, die Sie angehen sollten.

    4. ICO Community Management

  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook
  • Youtube
  • Google
  • Instagram
  • Diese Seiten gelten als Schlüsselplattformen in der digitalen Kommunikation und wissen genau, wie das Kundeninteresse wecken und ihre Community wachsen lassen.

    Wie Sie bereits wissen, gehört Telegram zu den wichtigsten Channels für die Promotion von ICO Projekten. Es gibt kaum ICOs auf dem Markt, für welche die Entwicklung einer ICO Telegram Gruppe keinen besonders hohen Stellenwert einnimmt. Die Telegramgruppe kann für die Vermarktung von Ihren Airdrop und Bounty Kampagnen benutzt werden und über die Neuigkeiten um Ihren ICO berichten.

    ICOs fangen in der Regel mit dem Aufbau der ICO Telegramgruppe an, bevor sie die anderen Social Media Channels angehen. Leider kann man auch Telegram Nutzer kaufen – viele ICOs füllen ihre Telegram Channels innerhalb weniger Tagen ihren maximalen Anzahl an Mitglieder erreicht. Diese Mitglieder werden jedoch gar nicht aktiv sein und für den Erfolg des ICOs kaum beitragen. Am besten versuchen Sie Ihre Telegramgruppe organisch zu entwickeln.

    ico-marketing-telegram-526x300

    Telegram ist das wichtigste Medium für ICO Projekte. Die ICO Marketingstrategie sollte mit dem Aufbau der Telegramgruppe anfangen.

    Einige der besten freien Plattformen für das ICO Marketing sind:

    Spezialwebseites und Foren:

    Diskussionen über Quora:

    Gruppen bein LinkedIn:

  • Bitcoin Blockchain & FinTech Think Tank
  • Blockchain Business
  • ICO Investment Network
  • Blockchain Professional Network
  • Blockchain and Bitcoin Startups
  • Ethereum
  • Gruppen bei Facebook:

    Für das Community Management sollten Sie mindestens 2 Personen in Vollzeit beschäftigen, welche als Community Manager fungiert. Diese kümmern sich um die Beantwortung und Bearbeitung der digitalen Kommunikation, vor einem ICO Launch, der für zusätzliche Werbung in den Sozialen Netzwerken sorgt.

    5. Bezahlte Werbung

    Sobald es zum ICO-Start kommt, ist die bezahlte Werbung ein wesentlicher Bestandteil des Marketingprozesses. Denn jetzt muss die Zielgruppe dazu gebracht werden, in das Projekt einzusteigen und am ICO Launch teilzunehmen. Durch die Analyse bisheriger Käufer kann das Unternehmen herausfinden, wo die Zielgruppe normalerweise zu finden ist. Dort sollten auf den Kunden maßgeschneiderte Anzeigen für den ICO Launch platziert werden.

    Social Media

    Werbung in Social Media wie Facebook, Instagram oder Google mag zwar nicht billig sein, hat aber dafür eine nachweisbar größere Reichweite als Werbung in allen anderen Bereichen. Selbst wer nur über ein kleines Werbebudget verfügt, sollte vorrangig diese Medien nutzen, um so eine große Zielgruppe ansprechen zu können. Zudem werden mit der maßgeschneiderten Werbung auch nur jene angesprochen, welche sich für den ICO Launch wirklich interessieren.

    Allgemeine Tipps zu Social Media Ads:

  • Die Frequenz (also wie oft eine Person eine Anzeige sieht) sollte nicht über drei Mal pro Woche liegen.
  • Einige Netzwerke verbieten Wörter im Anzeigentext wie “ICO” und “Token Sale” (auch absichtliche Umschreibungen wie “Tokn Sale” oder ähnliches)
  • Jede Anzeige enthält einen klaren Call-to-Action, also einen klaren Aufruf, was der Nutzer als nächstes machen sollte
  • Google Adwords

    Eine interessante Alternative zum Social Media Marketing ist Google Adwords. Adwords kann bei langfristiger Nutzung kostspielig werden, erzeugt aber einen guten Traffic für den ICO Launch.

    Die Bewerbung von Webseiten ist nur noch möglich für Seiten auf denen weder die Worte, “ICO” oder “Token Sale” auftauchen noch auf welchen, wo solche Seiten verlinkt werden. Auch die Keywords wie ICO oder Token Sale sind häufig ein Grund für Sperrungen.

    SEA (Suchanzeigen in den Suchergebnissen) sind ideal, da der Nutzer bereits durch die Suche ein Interesse an ICOs signalisiert. Sucht also jemand bspw. Nach “ICOs Deutschland”, wäre das ein treffendes Ergebnis.

    Hierzu einige allgemeine Google SEA Tipps:

  • Pro Anzeigengruppe sollten mindestens drei Anzeigen verwendet werden
  • Anzeigen lassen sich schnell in andere Sprachen übersetzen (lokalisierte Anzeigen)
  • Falls beim ICO vor allem über Desktop teilgenommen wird, sollte Mobile ausgeschlossen werden
  • Mittels Remarketing lassen sich die Besucher erneut in Google oder YouTube ansprechen
  • Neben den öffentlich bekannten Kanälen für Werbung wie Facebook und Google gibt es noch spezielle Communitys mit großem Einfluss, die weniger bekannt sind. Diese speziellen Netzwerke sollten einige Tage vor dem ICO Launch kontaktiert werden und möglichst zeitnah über den Verkaufsbeginn informiert werden. Diese Netzwerke finden sie unter:

    6. E-Mail-Marketing

    Das E-Mail-Marketing sollte nicht vergessen werden. Es ist die beste Möglichkeit, eine umfassende Personengruppe mit aktuellen News zu versorgen. Per E-Mail können zudem private Geschichten, gezielte Informationen wie Zukunftsvisionen in Sekundenschnelle an eine gezielte Personengruppe versandt werden. Am erfolgreichsten für einen ICO Launch erweist es sich, nicht nur einen Marketing-Weg einzuschlagen, sondern möglichst viele und unterschiedliche Methoden zu nutzen.

    Mit E-Mail Opt-In Formularen kann Bitbook die E-Mail Adresse der Besucher abgreifen und eine E-Mail Marketing Strategie umsetzen.

    7. Public Relations (PR)

    ico-marketing-pr-394x300

    Webseiten wie Cointelegraph werden von vielen potenziellen ICO Investoren täglich besucht.

    8. Beta-Version

    Noch vor dem ICO Launch sollte das Unternehmen unbedingt eine Beta-Software vorzeigen können. So beweist das Projekt den Anlegern und Investoren, dass Sie wie im Whitepaper angekündigt ernsthafte Absichten haben und als seriös angesehen werden sollten. Das verbessert die Chancen beim Launch erheblich.

    9. Veranstaltungen

    ico-marketing-event-300x300

    Auf Krypto und Blockchain Veranstaltungen können Sie potentielle Investoren direkt ansprechen und von Ihrer ICO Idee überzeugen.

    10. Token Verkaufsmarketing

    Um den Verkauf der Token zu sichern, sollte eine Nachrichtenstrategie entwickelt werden, welche die potentiellen Anleger über die Details der Token Verkäufe informiert. Dazu gehören auch die Fakten rund um den Verkauf wie Anzahl der Token, die verkauft werden und wie viele beim Unternehmen verbleiben. So bleibt das Interesse der Anleger dauerhaft erhalten.

    Was ist eine Whitelist?

    Eine Whitelist stellt eine exklusive Liste von potentiellen Anlegern dar, welche bereits ihr Interesse für den ICO Launch bekannt gegeben haben. Für die Anmeldung zu einer Whitelist wird normalerweise ein spezieller Bonus gegeben.

    Wie man eine ICO Whitelist erstellt

    Die Anleger fühlen sich in gewisser Weise der Whitelist verpflichtet und sind dankbar für eine chronologische Auflistung, die Leute
    die einem zudem aktuelle Nachrichten und auch Beweise für den Erfolg des ICO Launch. Außerdem sollte die Möglichkeit geboten werden, sein Ranking durch Engagement und veröffentlichte Beiträge zum Thema zu verbessern:

  • Überweisungen zur Whitelist
  • Soziale Verantwortung oder Anteile übernehmen
  • Selbstständige Posten in Gruppen und Foren annehmen
  • Rezensionen veröffentlichen
  • Gastbeiträge auf Blogs Posten
  • Optimale Strategie

    Um festzustellen, ob die eigene Strategie für den ICO Launch funktioniert, sollte sich das Unternehmen ein ICO Ranking von einem externen unabhängigen Anbieter geben lassen. So können die Verantwortlichen eventuelle Schwachstellen noch vor dem Launch ausmerzen und so den Erfolg stützen.

    Fazit:

    Bewerten Sie unseren Artikel

    Bewertung 5 basierend auf 19 Bewertungen
    Teilen:

    4 Gedanken zu „ICO Marketing: Anleitung für eine erfolgreiche Vermarktung einer Kryptowährung“

    1. Hallo Klara, es ist theoretisch möglich auch mit nur 25K ein ICO Projekt erfolgreich zu vermarkten, es gibt aber folgendes zu beachten:

      1) Ihr Projekt muss mit Innovation ausgleichen – mit 25K werden Sie die Mehrheit in Content und PR investieren und sich auf den Snowball Effekt der Online Medien verlassen. Wenn das Projekt mittelmäßig ist, wird es Ihnen sehr schwer die ausreichende Finanzierung mit 25K zu sammeln.

      2) Sie werden das Finanzierungsziel wahrscheinlich etwas an das Budget anpassen müssen, sodass der Hard Cap realistisch ist.

    2. Ich habe eine Frage bezüglich des Whitepapers – was genau sollte es beinhalten? Muss ich unbedingt die technischen Details beschreiben wenn ich diese noch nicht genau kenne?

    3. Hallo Herr Klopp, die Frage bezüglich der technischen Daten ist eine mit welcher wir oft konfrontiert werden.

      Das Whitepaper sollte alle wichtige Daten bezüglich des Projektes beinhalten. Je mehr Informationen dargestellt werden, desto besser wird die Expertise des Projektteams bewiesen. Das betrifft alle Bereiche – von der technischen Entwicklung, Marktsituation, rechtliche Aspekten usw.

      Es ist zwar möglich dass Sie die Technologie des Projektes im Whitepaper nicht vorstellen, das wird aber einen negativen Einfluss auf die Investitionsentscheidung haben.

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.