Fomo Definition

Fomo Definition:
Was ist Fomo und wie wird es in der Kryptoszene genutzt?

Fomo Definition

Kryptowährungen wie der Bitcoin erfreuen sich auch in Deutschland bereits seit einigen Jahren einer steigenden Beliebtheit. Daran hat sich auch nach dem Hype nichts geändert. Die Kryptoszene ist jedoch bekannt für eine Vielzahl von Akronymen und Spezialbegriffen, die vor allem für Neulinge nicht bekannt sind und diese vor ein Rätsel stellen. Einer dieser Begriffe bzw. Abkürzungen ist FOMO. Wofür dieses Akronym steht und was FOMO bedeutet, darum geht es in diesem Krypto Vergleich Blogpost.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kryptowährungen sind eine Form von digitalem Geld im Internet.
  • Die bekannteste Kryptowährung ist der Bitcoin.
  • HODL wird unter anderem als “Hold” also “halten” übersetzt.
  • HODL kann außerdem “Hold on for dear Life” bedeuten.

FOMO – Die wichtigsten Fakten in Kürze

Erscheinungsjahr: 2010
Zielgruppe: Kryptowährungen
Land: Weltweit

Was genau ist FOMO?

Was genau ist FOMO

Bei FOMO handelt es sich um ein Akronym. Es steht für den englischen Satz “Fear of Missing Out”, was auf deutsch übersetzt etwa sowas wie “Angst etwas zu Verpassen” bedeutet. Der Begriff ist vor allem in der Kryptoszene bekannt darüber hinaus wird FOMO aber auch ggf. im Zusammenhang mit anderen Finanzdienstleistungen verwendet. FOMO, manchmal auch als Fomo bezeichnet, bezeichnet dabei die Angst, ein besonders lukratives Geschäft bzw. Investment zu verpassen. Beispiele sind etwa ein Verkauf bei einem plötzlichen Kursanstieg oder auch der Massenankauf von Wertpapieren bei einem vermeintlich günstigen Kurs.

FOMO ist nicht nur auf die Kryptoszene beschränkt und ist auch keine Neuheit. Das Phänomen ist bereits seit längerem bekannt. Auf Wikipedia etwa werden sogar genaue Symptome erklärt und Möglichkeiten zur Hilfestellung geboten. FOMO kann generell für den Trader von Vorteil sein. Unkontrolliert oder übertrieben kann FOMO aber zu einer Gefahr werden und sogar zu einem Totalverlust führen.

Wie funktioniert FOMO in der Kryptoszene?

In der Kryptoszene bezeichnet FOMO die Angst eine gute Gelegenheit für ein Investment zu verpassen. Häufig geht es hier zum Beispiel um Euphorie oder Phantasien bei dem Markteintritt einer neuen Kryptowährung, aber auch im Falle von starken Kursschwankungen und Einbrüchen, die vermeintlich gute Gelegenheiten und Chancen darstellen. Darüber hinaus tritt FOMO oftmals auch bei ICOs und IEOs auf und bezeichnet generell die Angst, eine gute Gelegenheit oder Chance in der Kryptoszene zu verpassen.

Auch wenn FOMO generell ein Begriff ist, der im Bereich von Finanzen und Wertpapieren bekannt ist, so wird FOMO in der heutigen Zeit vor allem in Verbindung bzw. im Bezug auf die Kryptoszene verwendet. FOMO ist kann für den Anleger Vorteile und gute Chancen mit sich bringen. Aber: Wenn man sich mit seinem Gefühl bzw. mit seiner Angst verschätzt, kann FOMO jedoch ein schwerwiegender Nachteil werden oder gar einen Totalverlust zur Folge haben.

Vor- und Nachteile von FOMO

Vor- und Nachteile von FOMO

Hier, in diesem Abschnitt machen wir Sie mit den Vor- und Nachteilen vertraut, die FOMO mit sich bringt. Dies ist wichtig, da es hier nicht nur positive sondern auch negative Aspekte geht, die Sie beachten sollten und über die Sie bescheid wissen sollten.

Die Vorteile

FOMO kann, mit etwas Glück und richtig eingesetzt einige gute Gelegenheiten und Chancen bieten, die für den Trader von Interesse sein könnten. Die wichtigsten Vorteile von FOMO sind:

  • Günstige Kauf- bzw. Verkaufsgelegenheiten
  • FOMO kann zum Investment in neue Coins animieren
  • FOMO kann eine gute Leitlinie für Trader darstellen

Die Nachteile

Die Nachteile

Übertrieben oder verspekuliert kann FOMO durchaus auch schwerwiegende Nachteile bedeuten. Die wichtigsten Nachteile von FOMO sind:

  • FOMO kann zum Totalverlust führen
  • FOMO kann zu unvernünftigen Trading führen

FOMA Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

Nachteile

  • Günstige Kauf- und Verkaufsgelegenheiten
  • FOMO kann ggf. zum Totalverlust führen
  • FOMO kann zum Investment in neue Coins motivieren
  • FOMO kann zu unvernünftigem Trading verleiten
  • FOMO kann eine gute Leitlinie für Trader darstellen
  • Was sind die Konsequenzen von FOMO?

    Kommt es zum Fear of Missing out, also zur Angst, außen vor zu bleiben, dann sind die Folgen oftmals schwerwiegend. FOMO führt zu irrationalem Denken und kann zu unvernünftigen Entscheidungen beim Krypto-Trading führen. Im Einzelnen bedeutet das, dass zum Beispiel blind drauf los gekauft oder auch verkauft wird, obwohl dies eigentlich unvernünftig wäre oder der Kurs es nicht her gibt. FOMO kann daher durchaus negative Auswirkungen haben und sollte am besten vermieden werden. Ein weiterer Nebeneffekt von FOMO ist, dass sich die große Angst und der dadurch ausgelöste Handel stark auf die Kurse von Kryptowährungen auswirken kann. Insbesondere dann, wenn FOMO in größerer Menge bei zahlreichen Tradern gleichzeitig auftritt.

    FOMO – Fazit und Zusammenfassung

    FOMO – Fazit und Zusammenfassung

    Damit sind wir mit unserem Artikel über das Akronym FOMO am Ende. Sie wissen nun, was sich hinter dem Begriff verbirgt und wie dieser in der Kryptoszene verwendet wird. Darüber hinaus haben Sie erfahren, dass FOMO für den Trader nicht nur von Vorteil sein kann sondern unter Umständen auch diverse Nachteile mit sich bringen kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie beim Trading stets vorsichtig sind. Auf keinen Fall sollten Sie sich durch FOMO zu gewagten oder vorschnellen Entscheidungen verleiten lassen. Ansonsten kann der Totalverlust von Ihrem Geld die Folge sein.

    Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung eines erfolgreichen ICO-STO
    Bewerten Sie unseren Artikel
    Bewertung
    5 basierend auf 2 Bewertungen
    Social Share

    Keine Kommentare

    Leave a comment