Ethereum handeln – zehn Tipps

Ethereum ist inzwischen zu einer beliebten Alternative zur teuren BitCoin geworden. Ethereum ist nicht nur günstiger als die BitCoin, sondern wird auch von einigen bekannten Firmen wie Google unterstützt. Sind Sie neugierig geworden und möchten selbst Ihr Glück mit Ethereum versuchen, dann ist das problemlos möglich. Im Internet finden Sie zahlreiche Möglichkeiten, um in den Kryptohandel mit Ether einzusteigen. Dennoch ist aber auch etwas Vorsicht geboten, denn nicht alle Anbieter sind seriös. Im folgenden Text zeigen wir Ihnen zehn Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ethereum zu handeln. Außerdem erfahren Sie einige wissenswerte Grundlagen rund um die Coin.

Was ist Ethereum?

Bei Ethereum oder Ether handelt es sich um eine Kryptowährung. Das ist eine virtuelle Währung, die nur im Internet existiert. Ethereum wird auch als AltCoin bezeichnet, da es sich um eine Alternative zu dem Marktführer BitCoin handelt. In Ethereum können Sie zum Einen investieren, zum Anderen können Sie die Kryptowährung nutzen, um im Internet transaktionen abzuschließen. Ethereum ist eine von inzwischen zahlreichen verschiedenen AltCoin oder alternativen Coins zur BitCoin und ist eine der vielversprechendsten Kryptowährungen neben dem Marktführer.

Für wen lohnt es sich Ethereum zu handeln?

Ethereum kann jeder handeln, der sich für den Handel mit oder die Investition in Kryptowährung interessiert. Da die Coins im Vergleich zur BitCoin außerdem deutlich günstiger sind, ist das Risiko deutlich geringer. Besonders lohnenswert ist Ethereum für Menschen, die auf der Suche nach einer innovativen und zuverlässigen Möglichkeit zur Investition sind. Außerdem können Sie Ethereum aber auch verwenden, um bei einigen Händlern im Internet zu bezahlen oder mit anderen Ethereum Tradern zu handeln. Sind Sie auf der Suche nach einer anonymen Möglichkeit, um im Internet einzuhandeln oder suchen Sie eine neue Möglichkeit für Ihre nächste Investition, dann machen Sie mit der AltCoin Ethereum nicht viel falsch.

Die Vorteile von Ether

Ethereum ist eine sehr sichere Kryptowährung. Mit der Währung sind annähernd völlig anonyme Transaktionen möglich. Außerdem konnte Ethereum in den letzten Jahren viele Erfolg vorweisen und hat sich zu einer sehr beliebten – und günstigen – Alternative zur BitCoin entwickelt. In den letzten Jahren ist der Wert der Kryptowährung deutlich angestiegen und ist auch weiterhin in einem Aufwärtstrend. Ethereum erhält Unterstützung von vielen bekannten Marken wie Google und konnte sich sehr gut auf dem Markt durchsetzen.

Die Nachteile von Ethereum

Ethereum ist eine der bekanntesten Alternativen zur BitCoin. Der Preis von Ether ist zwar deutlich günstiger als der der BitCoin, aber im Vergleich zu andern Kryptowährungen immer noch recht hoch. Außerdem handelt es sich um eine Kryptowährung, die nur in der virtuellen Welt existiert. Das bedeutet, dass Sie mit Ether zwar im Internet handeln bzw. auf einigen Webseiten auch einhandeln können. Ethereum kann jedoch nicht ohne Weiteres in der realen Welt verwendet werden. Einige Wallets bieten Ihnen aber die Möglichkeit den Gegenwert des Ethers in Euro auf ein Konto auszahlen zu lassen. Obwohl Ethereum die beliebteste Alternative zur BitCoin ist, sind die Möglichkeiten des Handels nicht so groß, wie dies bei dem Marktführer der Fall ist. Dennoch haben Sie ausreichend Optionen zur Verfügung.

Was wird für den Ether kauf benötigt?

Generell ist der Kauf von Ethereum unkompliziert und schnell möglich. Sie benötigen lediglich zwei Dinge, bevor Sie loslegen können. Zum Einen wird eine Ethereum Wallet benötigt, auf der Sie Ihr Ether sammeln und auch handeln können. Dabei handelt es sich um eine Geldbörse oder um ein Konto, eigens für die Kryptowährung. Zum Anderen benötigen Sie einiges an Know-how und Fachwissen. Sie sollten sich daher vor dem Kauf von Ethereum ausführlich im Internet über Ether und über Kryptowährungen im Allgemeinen, etc. informieren. Sie sollten auch die Möglichkeiten und die Grenzen von Ethereum kennen und mit den wichtigsten Grundlagen vertraut sein. Im Internet gibt es viele Möglichkeiten und sogar Webinare und Kurse, die Ihnen beim Einstieg in den Handel mit der Ethereum und anderen Kryptowährungen helfen.

Wo kann man Etherereum handeln?

Für den Kauf von Ethereum gibt es zahlreiche Anbieter. Webseiten und Portale bieten ihren Besuchern die Möglichkeit, Ether zu handeln. Darüber hinaus gibt es einige Webseiten, die kostenloses Ethereum anbieten. Der Handelt mit Ether findet auf dem sogenannten Marketplace oder auch Exchange genannt statt. Auch hier gibt es in der Regel mehrere Möglichkeiten, um Ether zu handeln. Im Vergleich zur BitCoin sind die Möglichkeiten jedoch etwas eingeschränkter.

Zehn Tipps für den Kauf von Ethereum

Im Folgenden finden Sie die zehn besten Tipps für den Ether Kauf. Diese sollen Ihnen dabei helfen, den Einstieg ohne Probleme zu schaffen und Ihr ersten Ethereum problemlos und ohne Schwierigkeiten zu handeln.

Möchten Sie BitCoins (oder jede andere Kryptowährung) kaufen, dann kommen Sie um eine eigene Wallet nicht herum. 

Tipp 1: Ihre Wallet

Möchten Sie Ether oder eine andere Kryptowährung handeln, dann kommen Sie um eine eigene Wallet nicht herum. Die Wallet ist Ihr virtuelles Konto, auf dem die Kryptowährung gesammelt wird. Eine Wallet können Sie problemlos im Internet registrieren. Hier gibt es zahlreiche Anbieter. Die Wallet ist in den meisten Fällen kostenlos. Dennoch lohnt es sich hier, sorgfältig zu vergleichen. Unterschiedliche Wallets bieten unterschiedliche Möglichkeiten, zum Beispiel für die Auszahlung, Kosten für den Unterhalt, Transaktionsgebühren, etc. an. Wichtigstes Kriterium ist, dass die Wallet den Handel mit Ethereum unterstützt.

Tipp 2: Die Lagerung der Münzen

Sobald Sie Ihr erstes Ether handeln, müssen Sie es irgendwo anlegen. Hierfür bieten sich – wie oben erwähnt – verschiedene Wallets an. Das größte Problem bei den Online-Anbietern ist jedoch, dass die dort gelagerten Coins nicht Ihnen gehören. Sollten der Account oder die Seite zum Beispiel von Hackern attackiert werden, dann verlieren Sie mit Pech Ihr gesamtes Guthaben.

Um diesem Problem vorzubeugen, bietet sich eine sogenannte Hardware Wallet an. Dabei handelt es sich um eine Wallet, die Sie direkt mit Ihrem Computer oder Smartphone verbinden. Solche Wallets sind generell mit Kosten für die Anschaffung verbunden, sie bieten Ihnen jedoch zusätzliche Sicherheit, die sehr komfortabel ist. Für den Anfang ist eine gewöhnliche Wallet jedoch durchaus ausreichend. Erst wenn Sie wirklich ernst machen möchten oder wenn Sie ein gewisses Guthaben angesammelt haben, lohnt sich die Anschaffung einer Hardware-Wallet.

Tipp 3: Sichern Sie Ihren Account

Sobald Sie Ihr erstes Ether handeln, sollten Sie Ihren Account sichern. Das bedeutet nicht nur, dass Sie Ihr Konto vor unbefugtem Zugriff schützen, sondern auch dass Sie im Vorfeld Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. So bieten einige Wallets für den Zugang einmalig verwendbare Passwörter an oder schicken Ihnen einen Code für den Zugang auf das Handy.

Auch bei Kryptowährung handelt es sich um Geld! Ihre Wallet ist vergleichbar mit einem Bankkonto und sollte auf dieselbe Art und Weise geschützt und sicher gehalten werden. Lassen Sie sich nicht durch die Tatsache, dass es sich um eine Online-Wallet handelt, in die Irre führen!

Tipp 4: Schützen Sie Ihr Ethereum vor Verlust

Es gibt nichts ärgerlicheres, als wie das teuer erkaufte Ether zu verlieren, indem Sie zum Beispiel den Zugang zu Ihrer Wallet vergessen. Das gilt insbesondere für Hardware-Wallets. Diese speichern die Daten auf einem Datenträger bzw. in einer Software. Verlieren Sie die Wallet oder wird die Festplatte beschädigt, dann können Sie mit Pech den Zugang zu Ihren AltCoins dauerhaft verlieren.

Um Ihr Ethereum vor Verlust schützen bietet Ihnen jede gute Wallet-Software einen Recovery oder Seed Code an. Mit diesem können Sie in diesen Fällen den Zugang zu Ihrer Wallet und damit zu Ihrem Ether wiederherstellen. Diese Codes sollten Sie unbedingt auf einem Blatt Papier aufschreiben und an einem sicheren Ort aufbewahren. Das mag auf den ersten Blick altmodisch klingen, aber eine digitale Speicherung solcher Codes auf derselben Festplatte macht nur wenig Sinn, da Sie auch den Recovery Code bei einem Schaden des Datenträgers verlieren. Der Seed- bzw. Recovery Code ist Ihre einzige Möglichkeit, um bei Problemen oder Verlust des Datenträgers wieder auf Ihre Wallet zugreifen zu können! Verlieren Sie den Code, verlieren Sie auch den Zugang zu Ihren Kryptowährungen.

Tipp 5: AltCoins als Alternativen

Ethereum ist nur eine Kryptowährung, die sich als Alternative zur BitCoin anbietet. Die AltCoin befindet sich bereits seit längerem im Aufschwung. Das bedeutet aber nicht, dass sich die Situation nicht ändern kann. Zwar ist Ether günstiger als BitCoins, es handelt sich aber immer noch um eine beträchtliche Investition. Entscheiden Sie sich für den Kauf der AltCoin, dann müssen Sie sich der Kosten bewusst sein und das Risiko kalkulieren. Darüber hinaus gibt es inzwischen einige vielversprechende weitere Alternativen neben Ether. Sollten Sie darüber nachdenken, auch in andere Währungen zu investieren, oder gar BitCoins zu handeln, dann sollten Sie dies wenn möglich gleich von Anfang an berücksichtigen – zum Beispiel wenn Sie sich für eine Wallet entscheiden, etc.

Tipp 6: Kauf und Verkauf mit Bedacht

Die Kurse von Kryptowährungen sind sehr starken Schwankungen unterworfen und können innerhalb von wenigen Stunden um mehrere 100 Euro steigen oder sinken. Als Anfänger sollten Sie sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen! Auch sollten Sie nicht ständig auf den Kurs schauen. Die Schwankungen sind völlig normal.

Ein häufiger Fehler, denn viele Anfänger begehen ist der, dass sie bei einem Abfall des Kurses die Nerven verlieren oder eine Chance wittern und gleich mehr Ether handeln. Auf der anderen Seite führ ein Kursanstieg um mehrere 100 Euro bei Anfängern dazu, dass sie hektisch verhandeln. Beides ist nicht zu empfehlen. Nach dem Kauf Ihres ersten Ethers sollten Sie also – ungeachtet des Kurses – erst einmal abwarten.

Sollten Sie sich später dazu entscheiden, hauptberuflich und professionell zu handeln, dann sieht die Lage natürlich wieder anders aus. Bis dahin sollten Sie sich nicht zu sehr von dem Kurs beeinflussen lassen.

blockchain-finanzsektor-event-800x400

Tipp 7: Informieren Sie sich ausführlich

Wie bei allen Investitionen sollten Sie sich vor dem Kauf ausführlich informieren. Das gilt nicht nur für das Ether selbst, sondern auch für den Exchange, den Handel und für die Funktionsweise der Kryptowährung. Ansonsten kann es schnell zu bösen Überraschungen kommen. Informationen über die Ethereum und Kryptowährungen gibt es im Internet zur Genüge. Zudem gibt es E-Books und Webinare. Für den Anfang reicht es sicherlich völlig aus, wenn Sie sich zunächst mit den Grundlagen vertraut machen. Möchten Sie jedoch ernst und professionell in das Geschäft einsteigen, dann sollten Sie sich in jedem Fall ausführlich und weitergehend informieren.

Tipp 8: Vorsicht vor Ethereum Transaktionen

Das Ethereum kann als Kryptowährung natürlich bei den entsprechenden Händlern als Zahlungsmittel verwendet werden und auch der Handel untereinander ist problemlos möglich. Sie sollten dabei jedoch beachten, dass für die Transaktionen Gebühren anfallen. Das bedeutet, dass der Handel schnell teuer werden kann. Hier sollten Sie stattdessen lieber auf andere Zahlungsmöglichkeiten zurückgreifen und das Ethereum in Ihrer Wallet lassen – der Sinn einer Investition. Alternativ können Sie sich das Ether unter Umständen auch in Euro auszahlen lassen. In diesem Fall verlieren Sie aber Ihre Investition.

Tipp 9: Versteuerung von Ether

Möchten Sie Ethereum handeln, können Sie dies problemlos tun. Sie müssen den Kauf nicht versteuern. Anders sieht das jedoch bei dem Gewinn aus. Machen Sie Gewinne, die den Steuerfreibetrag übersteigen, dann müssen Sie die Einnahmen versteuern. Hier gibt es jedoch eine Ausnahme: lassen Sie das gekaufte Ethereum länger als ein Jahr in Ihrer Wallet, dann sind die Gewinne steuerfrei. Dabei wird das zuerst gekaufte Ethereum – aus steuerrechtlicher Sicht – immer auch zuerst verkauft.

Vorsicht ist bei Verlusten geboten! Sie können Ihre Verluste im Rahmen des Steuerrechts mit den Gewinnen verrechnen. Weitere Möglichkeiten oder Optionen, etwa um die Verluste zu minimieren, etc. gibt es jedoch nicht.

blockchain-energiesektor-800x400

Tipp 10: Hardware Wallet

Online-Wallets gibt es reichlich. Sie sind praktisch für den Start. Wie oben beschrieben bergen diese Anbieter jedoch ein gewisses Risiko, da die dort gelagerten AltCoins nicht wirklich Ihnen gehören. Aus diesem Grund sollten Sie – sofern Sie wirklich ernsthaft mit Ethereum handeln möchten und etwas Erfahrung gesammelt haben – eine Hardware-Wallet handeln.

Bei einer Hardware-Wallet handelt es sich um Hardware, vergleichbar mit einem USB-Stick. Ihr Ether wird wie bei einem Portemonnaie auf der Hardware-Wallet gesichert und gehören so ausschließlich Ihnen. Sofern die Hardware-Wallet nicht beschädigt oder entwendet wird, oder Sie das Gerät verlieren, haben Sie Ihr Ethereum sicher und zuverlässig immer dabei.

Fazit

Der Handel und der Kauf von Ethereum ist kein Problem. Im Internet haben Sie Zahlreiche Möglichkeiten für den Kauf. Die oben genannten Tipps helfen Ihnen dabei, sich besser auf den Kauf vorzubereiten. Informieren Sie sich ausführlich und schauen Sie sorgfältig nach einer passenden Wallet, dann sind Sie auf der sicheren Seite und Ihre Investition kann problemlos und ohne größere Sorgen erfolgen.

Testsieger für den Kauf von Bitcoin & Co.

Anbieter
Bewertung
Beschreibung
Webseite
Marktführer für Krypto Trading, riesiges Angebot, Deutsch Zum Anbieter
Bekannter Bitcoin Trading Anbieter, Deutsche Website Zum Anbieter
Großes Angebot an Altcoins & ICOs Zum Anbieter

WEITERE ARTIKEL

Bewerten Sie unseren Artikel

Noch keine Bewertungen
Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.