Eigene Kryptowährung 2024: Was kostet die Entwicklung von Kryptowährungen und Blockchain?

Es ist heutzutage kein Problem mehr, Kryptowährungen zu kaufen. Aber wie sieht es aus, wenn man eine eigene Kryptowährung erstellen möchte? Eine berechtigte Frage, denn es gibt reichlich Potenzial und viele Unternehmen und Menschen haben bereits den Sprung in die Selbstständigkeit geschafft, indem sie spannende Krypto-Projekte entwickelt haben. Dennoch ist dieses Vorhaben nicht zu unterschätzen. Es handelt sich um ein aufwendiges Projekt, bei dem Sie auf viele Dinge achten müssen. Ferner ist genügend Kapital erforderlich. Was die Entwicklung einer Kryptowährung kostet und wie Sie Ihren Coin finanzieren können, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Kryptowährung Kosten – Übersicht
Zielsetzung: Eigene Kryptowährung erstellen
🏆 Dauer: Ab 3 Monate
💰 Kosten: Projektspezifisch
💰 Kryptoart: Coin oder Token
📺 Blockchain Technologien: Ethereum (ETH), Binance (BSC), Solana (SOL), Polkadot (DOT), NEO, WAVES

Kosten für Kryptowährungen: das Wichtigste in Kürze

Die Kosten für die Erstellung einer Kryptowährung hängen zum großen Teil von der Art der Kryptowährung. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Kosten für die Entwicklung einer Kryptowährung zu optimieren. Die Umsetzung einer Kryptowährung erfordert tiefgehende Erfahrung in mehreren Bereichen.

Welche Kryptowährung und Blockchain möchten Sie erstellen?

KRYPTOWÄHRUNG

BESCHREIBUNG

BESONDERHEITEN

WEITERE INFOS


Coin
BEWERTUNG: 9.8
  • Hohe Flexibilität
  • Hohe Skalierbarkeit
  • Technisch fundiert
KOSTENLOSE BERATUNG

Token
BEWERTUNG: 8.2
  • Niedrige Komplexität
  • Hohe Finanzierungen
  • Sehr beliebt bei Investoren
KOSTENLOSE BERATUNG

NFT
BEWERTUNG: 7.3
  • Neueartiger Trend
  • Niedrige Komplexität
  • Hohe Finanzierungen
KOSTENLOSE BERATUNG

Kryptowährungen wie den Bitcoin entwickeln: Kostenübersicht

Konzept + Whitepaper Erstellung ab 15.000 €
Rechtliche Beratung ab 15.000 €
Token Entwicklung ab 5.000 €
Webseiten Entwicklung ab 5.000 €
Investoren Dashboard Entwicklung ab 25.000 €
Total ab 50.000 €

Wie entwickelt man eigentlich Krypto wie Ethereum oder Bitcoin?

Die Entwicklung von Krypto ist ein komplexes Thema und ein kostspieliges Vorhaben, welches gründlich geplant und durchdacht werden muss.  Lassen Sie uns zunächst über die nötige Technologie sprechen. Eine der ersten Entscheidungen, die es zu treffen gilt, ist, ob Sie die Blockchain einer anderen Kryptowährung nutzen können bzw. möchten, oder ob Sie eine eigene Blockchain entwickeln möchten. Muss neben dem Coin auch eine Blockchain entwickelt werden, dann ist das Vorhaben natürlich um ein Vielfaches komplizierter und auch teurer. Daher ist es zu empfehlen, dass Sie wann immer möglich eine bereits vorhandene Blockchain nutzen. Auf diese Weise sparen Sie sich viel Arbeit und hohe Kosten, die für die Entwicklung, aber auch für den Unterhalt, die Wartung und die Sicherheit der Blockchain entstehen.

Der Vorteil bei der Entwicklung einer eigenen Blockchain besteht darin, dass Sie einen komplett eigenen Coin bekommen. Sie können selbst entscheiden, was Ihr Projekt tun soll, welche Ziele es zu erreichen gibt und wie Sie bei der Entwicklung vorgehen möchten. Nutzen Sie hingegen die Blockchain von einem anderen Coin, dann können Sie dort lediglich einen Token erstellen. Ferner sind Sie an die Bedingungen und Funktionen der jeweiligen Blockchain gebunden und müssen mit den Einschränkungen des Anbieters leben. Für die Erstellung von einem Token sind insbesondere die Blockchain Ethereum und NEO sowie die Binance Smart Chain sehr beliebte Optionen. Auch wenn die Kosten für die Entwicklung von einem Token niedriger sind, wie für die Entwicklung von einem Coin mit Blockchain, fallen auch hier Ausgaben an, die finanziert werden müssen.

Haben Sie also die Entscheidung getroffen, ob ein Token oder ein Coin entwickelt werden soll, müssen Sie sich mit der Finanzierung befassen. Sind die Kryptowährung Kosten eigenständig finanzierbar oder benötigt der Developer zusätzliches Kapital, etwa über Investoren, um die Währung zu entwickeln? Wir empfehlen, wann immer möglich einen Token auf einer vorhandenen Blockchain zu nutzen und nur dann auf einen eigenen Coin mit Blockchain zu setzen, wenn ein Token bzw. eine vorhandene Blockchain nicht ausreicht. So fallen zwar immer noch Gebühren und auch die Transaktionen kosten ggf. Geld. Die Ausgaben für die Entwicklung des Altcoins sind jedoch deutlich niedriger.

Coins und Token sind beides unterschiedliche Formen von Kryptowährungen. Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass ein Coin immer zu einer eigenen Blockchain gehört, während ein Token auf einer bereits bestehenden Blockchain generiert wird. So können Tausend Token auf ein und derselben Blockchain entstehen, aber auf jeder Blockchain gibt es nur einen Coin. Im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass es sich bei jedem Coin um einen Token handelt, aber nicht jeder Token ist auch ein Coin.

Wie erstellt man eine Kryptowährung? Coin, Token und Initial Coin Offering entwickeln und auf den Markt bringen

Nachdem der User entschieden hat, ob er einen Coin oder einen Token entwickeln möchte, steht die nächste große Entscheidung an: Es gibt für das neue Projekt viele Dinge zu erledigen und es fallen hohe Kryptowährung Kosten an, die Sie für die Entwicklung bereitstellen müssen. Wer einen eigenen Coin programmieren möchte, muss mit besonders hohen Kosten, Gebühren und Ausgaben rechnen. Hinzu kommt ein großer Zeitaufwand. Darum sollten Sie sich von Anfang an um ein engagiertes Team von Entwicklern kümmern.

Wie auch immer, Sie benötigen keine eigene Blockchain, um einen eigenen Token herzustellen. Diese Methode, die einfacher ist als die eigene Blockchain zu bauen, beinhaltet jedoch, dass Sie einfach eine App entwerfen, die dann auf einer bestehenden Blockchain eingesetzt wird. Vor allem für einfache Projekte oder für die Nutzung von simplen Smart-Contracts im Handel und E-Commerce ist dieses Verfahren meist völlig ausreichend.

Egal, wie Sie sich entscheiden, es dauert eine Zeit, bis die App für den Token erstellt wurde. Entwickeln Sie einen Coin mit Blockchain, dann ist der zeitliche Aufwand sogar noch größer. Dabei müssen Sie bedenken, dass Sie während dieser Zeit keine Einnahmen erzielen, da Sie noch kein Produkt besitzen. Die Kosten für die Entwicklung etc. laufen jedoch bereits von Tag eins. Hier ist daher eine gründliche Planung des Projektes sowie eine solide finanzielle Grundlage essentiell für den Erfolg.

Kosten und Gebühren: Mit diesen Ausgaben müssen Sie rechnen

Die Informationen über die Kryptowährung Kosten lassen sich im Internet finden und werden oft heruntergespielt. In Wirklichkeit gibt es allerdings viele Möglichkeiten, um die Kosten zur Entwicklung einer Kryptowährung zu begrenzen und den Überblick zu behalten. Zum Beispiel kann für den Anfang ein kostenfreier Open Source Code verwendet werden, um die Kosten zu reduzieren. Sie müssen auch hier nicht unbedingt das „Rad neu erfinden“. Es gibt verschiedene Open-Source-Codes, die bereits auf dem Markt sind. Dieser Code wird im Hintergrund genutzt und kann später angepasst und auf die eigenen Bedürfnisse umgeschrieben werden. Damit der Code aber erfolgreich wird, ist weiterhin eine eigene Datenbank erforderlich.

Die meiste Zeit in der Entwicklung einer Kryptowährung geht für die eigentliche Programmierung und Entwicklung verloren. Dabei müssen alle Funktionen in den Code implementiert und dann muss der Quellcode natürlich gründlich getestet werden. Ferner benötigen Sie einen Namen für Ihre neue Währung und eine Idee bzw. ein Projekt, die dahintersteckt und den Grundstein für Ihre neue Kryptowährung legt. Haben Sie keine Idee für einen Namen, dann gibt es im Internet sogar Namensvorschläge für die neue Kryptowährung. Ist die Entwicklung der Grundfunktionen abgeschlossen, dann haben Sie den größten Teil überstanden und können im Prinzip mit Ihrem Prototyp als Alpha-Projekt auf den Markt gehen.

10 Tipps für die erfolgreiche Entwicklung einer eigenen Kryptowährung

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen nun zehn Experten-Tipps vor, die Ihnen dabei helfen können, mit der Entwicklung einer eigenen Kryptowährung erfolgreich zu sein. Ferner sollen Sie Ihnen als Denkhilfe dazu dienen, welche Schritte für die Entwicklung erforderlich sind und auf welche Dinge es besonders zu achten gilt. Selbstverständlich ist die Liste natürlich keinesfalls komplett und es gibt viele weitere Tipps im Internet, die ebenso zum Erfolg beitragen können. Wir haben uns daher hier auf die nach der Meinung unseres Experten wichtigsten Tipps beschränkt.

TIPP 1: Crypto Coin oder Token

Die erste und mitunter wichtigste Entscheidung ist nämlich, ob Sie einen Coin mit einer individuellen Blockchain entwickeln möchten oder einen Token auf einer bestehenden Blockchain wie Ethereum oder BSC erstellen. Ein Coin ist in der Regel viel komplexer als Token und beide Varianten haben ihre entsprechenden Use Cases, welche von Ihren Projektzielen bestimmt werden. Wenn Sie daran interessiert sind, eine Kryptowährung einzuführen, welche als ein Zahlungsmittel verwendet werden sollte (wie Bitcoin), dann ist ein Coin die beste Variante. Ein Token hingegen ist in allen anderen Fällen besser geeignet, z. B. wenn er für den Erwerb einer bestimmten Dienstleistung oder eines bestimmten Produktes infrage kommt. Versuchen Sie, weltweit die Aufmerksamkeit auf Ihr Projekt zu lenken und sorgen Sie dafür, dass Ihr Projekt in Erinnerung bleibt.

TIPP 2: Erstellen Sie ein Konzept, das Anleger und Investoren wie auch Trader überzeugt

Erstellen Sie zunächst ein grundlegendes Konzept für Ihre Kryptowährung. Definieren Sie besonders den Gewinn für die User und die Vorteile, die er durch ein Investment enthält. Auch die Frage, ob Sie US-Dollar (USD) oder Euro (EUR) für das Investment nutzen möchten, spielt eine wichtige Rolle. Fragen Sie sich dann, ob Ihr neuer Coin für Aufregung in der Szene sorgen oder neue Gewinnmöglichkeiten für Investoren offerieren kann. Welche Vorteile und Gewinnmöglichkeiten bietet Ihr Coin den Investoren? All das sollte nicht nur von Ihnen eindeutig geklärt werden, sondern muss auch an die potenziellen Interessenten und Investoren kommuniziert werden.

TIPP 3: Entscheiden Sie sich für die passende Blockchain für Ihren Coin

Grundsätzlich wählt man zwischen Ethereum oder BSC (Binance Smart Chain) für die Entwicklung eines Tokens. Für die Entwicklung eines Coins hingegen werden verschiedene Programmiersprachen wie Java, C++ oder Python verwendet.

Generell wählt man zwischen Ethereum oder BSC (Binance Smart Chain) für die Entwicklung eines Tokens. Für die Entwicklung eines Coins hingegen werden verschiedene Programmiersprachen wie Java, C++ oder Python verwendet.

ETH BSC NEO XLM
Gründung: 2014 2020 2014 2015
Land: Schweiz Caymaninseln China USA
Status: Live Live Live Live
Token: ERC-20 BEP-20 NEP-5 XLM
Konsensus: Proof-of-Work Proof of Staked Authority (PoSA) Proof-of-Stake* Stellar Consensus Protocol **
Top100 dApps: 88% 5% 5% 1%
Transaktionskosten: >1,00€ ~0.01€ 0,03€ < 0,001€
Transaktionsdauer: > 1 Minute ~3 Sekunden 15 Sekunden 5 Sekunden
Sicherheit: Hoch Sehr hoch Sehr hoch Sehr hoch

TIPP 4: Die passende Finanzierung finden

Bei der Finanzierungsmethode kommt vor allem der Token-Typ infrage: wenn Sie einen Utility Token haben, dann können Sie diesen über einen ICO (Initial Coin Offering) verkaufen und so die notwendige Finanzierung einsammeln. Wenn Sie einen Security Token launchen, dann müssen Sie ein sog. STO (Security Token Offering) einrichten. In beiden Szenarien ist der Ablauf ähnlich, es gibt aber bestimmte rechtliche Unterschiede. Wichtig ist die Frage, was kostet die Entwicklung eines ICO? Diese müssen Sie klar beantworten können und eine Idee davon haben, was auf Sie zukommt.

Bei Coins ist die Situation mit der Finanzierung etwas anders, aber grundsätzlich lassen sich diese auch über ICOs finanzieren – z.B Ethereum wurde ursprünglich über einen ICO Verkauf finanziert.

Viele neue Kryptowährungsprojekte entscheiden sich für eine ICO oder STO Kampagne für die Finanzierung.

TIPP 5: Der Grundstein für jede Investition durch Anleger: das Whitepaper

Ein Whitepaper dient als das wichtigste Dokument, welches das Projekt und den dazugehörigen Token vorstellt. Ein Whitepaper beschreibt die entsprechende Industrie, die grundlegenden Problemen in dieser Industrie, das Projekt als derer Lösung, sowie alle Besonderheiten rund um das Projekt (wie es genau funktioniert). Im Whitepaper muss auch das Team vorgestellt werden, die Meilensteinen, die Verkaufsphasen und vor allem die Funktionsweise des Tokens. Es enthält zudem Informationen über die Marktkapitalisierung, das Team und alle anderen Daten, die für potenzielle Investoren interessant sind. Ferner muss der Ablauf des Presale hier erklärt werden, damit die Investoren und Anleger wissen, worauf Sie sich beim Handel einlassen.

TIPP 6: Rechtliche Analyse durch einen Fachanwalt

Das Whitepaper muss von einem Anwalt geprüft und von den Finanzbehörden zugelassen werden – sonst dürfen Sie den Token nicht frei verkaufen. Zudem müssen Sie auch das Unternehmen in der entsprechenden Jurisdiktion anmelden und ein Bankkonto für den ICO bzw. STO Verkauf eröffnen. Sparen Sie sich keine Kosten in diesem Bereich und finden Sie einen erfahrenen rechtlichen Spezialist, welcher sich darum kümmert.

Coin Token
Art der Kryptowährung Ein Coin bezieht sich auf eine Kryptowährung, welche als Zahlungsmittel verwendet wird. Coins laufen auf ihrer eigenen Blockchain und sind sehr komplex und aufwendig. Ein Token muss ein bestimmtes Use Case haben, welches nur über ihn erfüllt werden kann. Man unterscheidet zwischen Utility Tokens und Security Tokens.
Viele Jurisdiktionen möglich
Niedrige rechtlichen Kosten
Hohe rechtliche Flexibilität
Kurzes Genehmigungszeitraum

TIPP 7: Entwicklung der Webseite und des Investoren Dashboards

Damit das Projekt auch an potenziellen Investoren vorgestellt werden könnte, müssen Sie auch eine Webseite entwickeln, die die wichtigsten Informationen darstellt. Die Webseite für eine Kryptowährung ist in der Regel eine einfache Landing-Page mit modernem Design, welche das Projekt, den Token und die Verkaufsphasen beschreibt.

Eine andere Aufgabe der Anwendung ist es, auf das Investoren-Dashboard zu verlinken. Ein Investoren-Dashboard ermöglicht die Anmeldung, KYC und AML Verifizierung und den Einkauf von den Projekttokens. Ohne ein solches Dashboard haben Sie kaum Möglichkeiten, die Projekttokens öffentlich zu verkaufen.

TIPP 8: Technische Entwicklung der Kryptowährung

Die Entwicklung eines Coins ist wie gesagt recht komplex, während die Entwicklung eines ERC-20 oder BEP-20 Tokens viel einfacher ist. Unabhängig davon, welche Variante gewählt wurde, müssen Sie sicherstellen, dass der Token richtig aufgesetzt ist und er keine Sicherheitslücken aufweist. Um dies zu bewerkstelligen, müssen Sie sich genau über die gewünschten Funktionen im Klaren sein. Soll es beispielsweise Smart Contracts geben? Soll der Handel mit Kryptowährungen NFTs beinhalten? Wie soll das Mining und das Trading funktionieren? All das muss bei der Planung und Entwicklung berücksichtigt werden. Außerdem muss alles sicher funktionieren. Dazu empfehlen wir, dass Sie einen Token-Audit nach der Entwicklung durchführen, welche potenzielle Fehler und / oder Probleme zeigen würde. Ein erfolgreiches Audit bedeutet ein viel höheres Vertrauensgefühl für Ihre Investoren.

TIPP 9: Das Marketing Ihrer Kryptowährung

Die Vermarktung einer Kryptowährung kann besonders teuer sein, aber mit einer professionellen Strategie und Guerilla Marketing Aktivitäten können die Kosten deutlich minimiert werden. Einige Aktivitäten wie Community Aufbau und Management sowie Content und PR sind unverzichtbar. Weitere Aktivitäten wie Contests, Airdrops und Bounty Kampagnen können ausgezeichnete Ergebnisse zu niedrigen Kosten liefern. Dafür müssen Sie sich natürlich auf dem Markt auskennen oder jemanden im Team haben, der über dieses Wissen verfügt, denn hier gibt es viele Variablen.

Wir empfehlen ein erfahrenes Marketingteam aus Kryptoexperten zur Seite zu haben, um den Erfolg Ihrer Kryptowährung zu sichern, ohne dass Sie sehr hohe Ausgaben dafür tätigen zu müssen. Denken Sie daran: Ziel ist es, Menschen dazu zu bringen, in Ihre Kryptowährung zu investieren. Denken Sie daran: Auf dem Markt gibt es viele Kryptowährungen und täglich kommen weitere Kryptowährungen hinzu. Es ist also keine einfache Entscheidung, in Kryptowährungen zu investieren und das Marketing wirkt sich maßgeblich darauf aus, ob und wie viele Investoren sich für den Kauf von Kryptowährungen bei Ihnen entscheiden.

TIPP 10: Listing bei bekannten und seriösen Kryptobörsen

Einer der letzten Schritte ist die Auflistung Ihrer Kryptowährung auf renommierten Börsen. In den frühen Phasen sollten Sie sich eher auf kleinen und mittelständischen Exchanges fokussieren. Mit einem steigenden Handelsvolumen Ihrer Kryptowährung können Sie dann später zu den großen Spielern wie Binance, Kraken und Coinbase gehen.

Die Auflistung von Top-Kryptobörsen wie Binance können den Erfolg der Kryptowährung sichern.

Zusammenfassung und Fazit

Die Erstellung einer Kryptowährung erscheint schwieriger, als es in Wirklichkeit ist. Es verlangt zwar den Einsatz von Geld, Zeit und viel Fachwissen. Allerdings kann eine eigene Kryptowährung auch ein überaus erfolgreiches Projekt mit einem großen Potenzial für die Zukunft sein. Wer daran Interesse hat, sollte sich überlegen, ob er einen Token oder Coin bevorzugen würde. Hiernach richten sich die zu erwartenden Kryptowährung Kosten. Ein erfolgreiches Projekt kann weltweit Investoren anziehen und zu einem Gewinn für alle Beteiligten werden, wenn das neue Projekt mit Enthusiasmus entsteht.

Kostenloses Beratungsgespräch

Mit Krypto Vergleich haben wir uns als eine der führenden Agenturen im deutschsprachigen Raum für die Umsetzung erfolgreicher Kryptowährungen etabliert. Für unsere Kunden haben wir bereits über 450 Millionen an Finanzierung eingesammelt – Beispiele dafür sind LCG Energy, Bitbook, Mycrojobs, ClinicAll und viele mehr.

Gerne bieten wir Ihnen ein kostenloses Beratungsgespräch an, in dem wir für Ihr Projekt eine individuelle Strategie ausarbeiten -> Kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren.

Bewerten Sie unseren Artikel

Noch keine Bewertungen
Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert