REIT DEFINITION

REIT Definition:
Was ist ein Real Estate Immobilien Trust und wie funktioniert dieser?

REIT DEFINITION

Real Estate Investment Trust oder REIT beschreiben eine bestimmte Form von Unternehmen, die sich insbesondere und speziell mit dem Immobilienmarkt beschäftigen. In Deutschland muss ein REIT immer eine Aktiengesellschaft sein. In anderen Ländern gibt es jedoch andere Bestimmungen, die hiervon unter Umständen abweichen können. Was genau ein REIT ist, wie er funktioniert, welche Vor- und Nachteile es gibt und welche Dinge dabei zu beachten sind das erfahren Sie von unseren Experten in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

  • REIT steht für Real Estate Investment Trust.
  • REITs sind besondere Unternehmen die sich mit Immobilien beschäftigen.
  • Ein REIT muss in Deutschland eine Aktiengesellschaft sein.
  • REITs können auch als Immobilien-Aktienunternehmen bezeichnet werden.
  • REITs sind für Anleger interessant und bieten einige praktische Vorteile.
  • REITs unterscheiden sich von Immobilienfonds und Immobilienaktiengesellschaften.

Top 5 REITs für Anleger aus Deutschland

REIT

Land

Volume

Alstria office REIT Deutschland 350.000.000 Euro
Deutsche Konsum REIT-AG Deutschland 99.544 Euro
Hamborner REIT Deutschland ca. 84.000 Euro
Welltower USA ca. 1.800.000 US-Dollar
W.P. Carey USA / Europa ca. 615.000 US-Dollar

REIT: Was ist ein Real Estate Investment Trust?

REIT Was ist ein Real Estate Investment Trust

Bei einem REIT oder Real Estate Investment Trust handelt es sich um ein Unternehmen aus dem Immobiliensektor. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Kapitalsammelstelle für entsprechende Anlagen handeln oder aber um ein Unternehmen, welches Eigentum an nationalen und internationalen Immobilien besitzt, erwirbt, verwaltet und veräußert. Eine Ausnahme stellen dabei Bestandsmietobjekte dar, da diese normalerweise nicht Teil von einem REIT sind. Darüber hinaus handelt es sich bei einem Real Estate Investment Trust normalerweise um eine Kapitalgesellschaft, da hier mit Geld und Geldanlagen bzw. Investments gearbeitet wird. In Deutschland gibt es für REIT aber noch eine weitere Besonderheit: Es muss sich um eine Aktiengesellschaft als Rechts bzw. Firmenform handeln. Andere Varianten, etwa eine GmbH, sind nicht erlaubt. Diese Regelung gilt jedoch nur für die BRD und nicht zwangsläufig auch für andere Länder, sodass entsprechende Investment Trusts im Ausland auch andere Rechtsformen vorweisen können. Zusammenfassend lässt sich ein REIT also wie folgt definieren:

  • Kapitalsammelstelle für die Kapitalanlage im Immobiliensektor
  • Unternehmen, das Eigentum an in- und ausländischen Immobilien, mit Ausnahme von Bestandsmietimmobilien, erwirbt, verwaltet und veräußert,
  • Ein REIT ist eine Kapitalgesellschaft,
  • In Deutschland ist ein REIT immer eine Aktiengesellschaft.

Wie funktioniert ein REIT?

REITs kommen ursprünglich aus den USA und hatten zum Ziel, auch Menschen mit einem geringen Verdienst das Investment in Immobilien zu ermöglichen. Dies ist auch heute noch das Ziel von REITs. In Deutschland sind die Investment Fonds für Immobilien erst seit 2007 zugelassen. Es handelt sich dabei um eine besondere, steuervergünstigte Form von Immobilien-Aktiengesellschaften. Die Mitglieder investieren gemeinsam in den Fonds, um dann in Immobilien zu investieren. Die entsprechenden Anteile müssen in Deutschland an der Börse gehandelt werden. Das ist auch der Grund dafür, dass ein REIT in Deutschland immer eine Aktiengesellschaft sein muss.

Möchten Sie selbst an einem Investmentfond teilnehmen, dann müssen Sie zuvor die Anteile hiefür an der Börse kaufen. Diese werden durch den Betreiber des REIT bzw. durch die Aktiengesellschaft emittiert. REIT als Investment ist also immer auch mit dem Wertpapierhandel verbunden. Es ist nicht möglich, die Anteile ohne eine Beteiligung der Börse zu erwerben. Die im Rahmen eines REIT emittierten Anteile sind frei zugänglich und können von interessierten Investoren nach Belieben erworben erwerben. Aufgrund der steuerlichen Vergünstigungen und der verhältnismäßig niedrigen Kosten von Real Estate Investment Fonds ist es für viele Menschen möglich, in Immobilien zu investieren. Auch dann, wenn das sonst notwendige Kapital nicht vorhanden ist. Trotz aller Vorteile und Vergünstigungen sind REIT-Systeme bislang in Deutschland noch relativ unbekannt. Sie befinden sich jedoch auf dem Vormarsch.

REIT

Land

Volume

Alstria office REIT Deutschland 350.000.000 Euro
Deutsche Konsum REIT-AG Deutschland 99.544 Euro
Hamborner REIT Deutschland ca. 84.000 Euro
Welltower USA ca. 1.800.000 US-Dollar
W.P. Carey USA / Europa ca. 615.000 US-Dollar

Vor- und Nachteile von Real Estate Investment Trusts

Vor- und Nachteile von Real Estate Investment Trusts

Im Vergleich zu klassischen Immobilieninvestments und Anlagen hat ein REIT viele Vorteile. So etwa besondere steuerliche Vergünstigungen, aber auch Dinge wie hohe Ausschüttungsquoten sollen das System interessant machen. Wir möchten Ihnen natürlich die wichtigsten Vor- und Nachteile von REITs nicht vorenthalten. Daher stellen wir Ihnen in diesem Abschnitt die wichtigsten Vor- und Nachteile vor.

Die Vorteile

Die wichtigsten Vorteile von REIT Systemen sind:

  • Verhältnismäßig günstige Kosten
  • Hohe Ausschüttungsquoten
  • Große Transparenz
  • Für alle Menschen zugänglich
  • Investmentmöglichkeit auch mit geringem Eigenkapital

Die Nachteile

Die wichtigsten Nachteile von REIT-Systemen sind:

  • REIT-Systeme sind in Deutschland nur in Form von Aktien verfügbar
  • Strengere Regulierung als bei klassischer Immobilienanlage

REIT in der Immobilienbranche: Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

Nachteile

  • Verhältnismäßig niedrige Kosten
  • Nur in Form von Aktien verfügbar
  • Große Transparenz
  • Strengere Regulierung
  • Für alle Menschen zugänglich
  • Investment mit geringem Kapital
  • Hohe Ausschüttungsquoten
  • Fazit und Zusammenfassung

    Fazit und Zusammenfassung

    Damit sind wir mit unserem Artikel zum Thema REIT am Ende. Sie wissen nun, um was es sich bei einem REIT handelt und wie dieses funktioniert. REIT-Systeme sind besonders interessant für Anleger, da sie mit Steuervergünstigungen verbunden sind. Außerdem wissen Sie, dass es sich in Deutschland bei REIT immer um eine Aktiengesellschaft handelt, da die Anteile als Aktien emittiert werden. In anderen Ländern, wie etwa in Belgien oder in den USA, gibt es diesbezüglich jedoch andere Richtlinien. Mit Real Estate Investment Trusts haben Sie die Möglichkeit, auch mit geringem Eigenkapital in Immobilien zu investieren. Hierfür ist es jedoch wichtig, dass Sie sich im Vorfeld gründlich und umfangreich zu dem Thema informieren und genau darauf schauen, welche Dinge es zu beachten gilt. Ansonsten kommt es unter Umständen am Ende zu bösen Überraschungen.

    Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung eines erfolgreichen ICO-STO
    Bewerten Sie unseren Artikel
    Bewertung
    5 basierend auf 2 Bewertungen
    Social Share

    Keine Kommentare

    Leave a comment