Dezentralisierung

Dezentralisierung:
Was ist Dezentralisierung und wie funktioniert diese im Krypto Bereich?

Dezentralisierung

Die Kryptowährung erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit. Zwar hat der Hype, der noch vor einiger Zeit herrschte, inzwischen wieder nachgelassen, dennoch ist das Thema in aller Munde. Sowohl User als auch Investoren blicken auf die verschiedenen Coins als Zahlungsmittel sowie als eine moderne Form des Investments. Ein wichtiger Bestandteil der Kryptowährungen ist dabei die moderne und sehr sichere Blockchain Technologie, die sich durch ein dezentralisiertes Netzwerk aus Servern auszeichnet. Was aber genau verbirgt sich hinter dem Begriff “Dezentralisierung” und wie genau funktioniert sie in der Kryptoszene? Das erfahren Sie von unseren Experten in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kryptowährung ist nach wie vor im Trend
  • Investoren und User interessieren sich für Kryptowährung
  • Kryptowährungen nutzen die Blockchain Technologie
  • Bei der Blockchain handelt es sich um ein Netzwerk aus unabhängigen Servern
  • Ein wichtiger Bestandteil von Kryptowährungen ist die Dezentralisierung

Dezentralisierung – die wichtigsten Fakten

Definition: Netzwerk unabhängiger Server an verschiedenen Standorten.
Einsatzbereich: Informatik / Kryptowährungen – Grundlage der Blockchain Technologie
Land: Weltweit

Was ist Kryptowährung?

Bei Kryptowährung handelt es sich um eine digitale Form von Geld, die nur online im Internet existiert. Es existieren keine Geldkarten, Geldscheine oder Münzen. Die erste und bekannteste Kryptowährung ist der Bitcoin, Vorreiter und Marktführer. Kryptowährungen nutzen die Blockchain Technologie, gelten als dezentralisiert und erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Zum Einen ist die Kryptowährung hier für Investoren von Interesse, die auf der Suche nach einer innovativen Geldanlage sind. Darüber hinaus entscheiden sich aber auch einfache User für die Nutzung der Kryptowährung. Sie nutzen das virtuelle Geld als Zahlungsmittel oder für den Tausch und Handel untereinander. Kryptowährungen können entweder mit konventionellem Geld, der sogenannten FIAT Währung, gekauft. Einige Cryptocoins wie den Bitcoin kann man darüber hinaus kostenlos im Internet minen.

Dezentralisierung – was genau ist das?

Dezentralisierung – was genau ist das

Bei dem Begriff Dezentralisierung handelt es sich um einen Begriff, der ursprünglich aus der Politik stammt und insbesondere in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg stark an Bedeutung gewonnen hat. Hier bezeichnet er die Aufteilung der Staatsmacht auf verschiedene Organe, um Machtmonopole und Diktaturen zu verhindern. Mit der Verbreitung von Computern, Netzwerken und Kryptowährungen wird der Begriff Dezentralisierung aber auch dort immer wieder häufig verwendet. In der Kryptoszene ist die Dezentralisierung sogar einer der wichtigsten Faktoren und zeichnet das digitale Geld aus.

In der Informatik bezeichnet die Dezentralisierung, wie auch in der Politik, die Verteilung der IT auf mehrere, unabhängige Stellen. Normalerweise bedeutet das, dass ein Netzwerk in einer Firma zum Beispiel aus mehreren Servern besteht. Diese können unabhängig voneinander operieren und befinden sich nicht selten auch an verschiedenen Standorten. Es ist etwa denkbar, dass sich ein Server in der Hauptstelle befindet, während ein weiterer sich in einer Zweigstelle oder in einem Rechenzentrum befindet. Alle diese Server können unabhängig voneinander operieren und im Falle eines Schadens die Aufgaben des ausgefallenen Geräts übernehmen. Dieses Verfahren bietet nicht nur zusätzliche Sicherheit im Falle von Hackerangriffen, Ausfällen und anderen Problemen sondern erhöht darüber hinaus auch gleichzeitig die Sicherheit des gesamten Netzwerkes und der in ihm verarbeiteten und gespeicherten Daten.

Wie funktioniert die Dezentralisierung in der Kryptoszene?

Wie bereits oben kurz erwähnt, ist die Dezentralisierung ein wichtiger Bestandteil der Kryptoszene und der hier verwendeten Blockchain Technologie. Sie trägt maßgeblich zu der hohen Sicherheit des Systems bei und ist für viele Menschen ausschlaggebend für die Entscheidung in Kryptowährung zu investieren.

Als Grundlage für die meisten Kryptowährungen, die sich heute auf dem Markt befinden, dient die Blockchain. Bei Dieser handelt es sich um ein Netzwerk aus Servern, die unabhängig voneinander funktionieren, aber alle miteinander zusammenarbeiten. Darüber hinaus befinden sich diese Server an verschiedenen Positionen weltweit. Bei der Blockchain handelt es sich demnach um ein dezentrales Netzwerk. Aus diesem Grund spricht man bei der Kryptowährung auch von einer freien und dezentralisierten Währung. Die funktionsweise an sich ist in der Kryptoszene jedoch identisch zu der in anderen Bereichen der Informatik. Das Ziel der Dezentralisierung ist es immer, mehr Sicherheit zu bieten und im Falle von Ausfällen, Angriffen durch Hackern, etc. geschützt zu sein.

Vor- und Nachteile der Dezentralisierung in der Kryptoszene

Vor- und Nachteile der Dezentralisierung in der Kryptoszene

Die Dezentralisierung in der Kryptoszene bringt viele Vorteile mit sich und ist für viele Investoren und User eine wichtige Grundlage, die zu der Entscheidung führt, die digitale Währung zu nutzen bzw. in Kryptogeld zu investieren. Darüber hinaus führt die Dezentralisierung aber auch zu einigen Nachteilen. In diesem Abschnitt machen wir Sie mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen vertraut.

Die Vorteile

In diesem Absatz machen wir Sie mit den wichtigsten Vorteilen der Dezentralisierung in der Kryptoszene bzw. der Blockchain Technologie vertraut. Diese sind:

  • Höhere Sicherheit und besserer Datenschutz
  • Sicherheit im Falle von Schäden und Ausfällen
  • Größere Effizienz und Rechenleistung
  • Anonymität auf der Blockchain

Die Nachteile

Trotz aller Vorteile gibt es bei der Dezentralisierung auch den ein oder anderen Nachteil über den Sie vor einer Entscheidung bescheid wissen sollten. Diese sind:

  • Großer technischer Aufwand
  • Schwierig in der Kontrolle
  • Umfangreiches Fachwissen für das Trading erforderlich

Dezentralisierung in der Kryptoszene – Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

Nachteile

  • Höhere Sicherheit und Datenschutz
  • Größerer technischer Aufwand
  • Sicherheit vor Ausfall und Schaden
  • Schwierig in Wartung und Kontrolle
  • Größere Effizienz und Leistung
  • Anonymität auf der Blockchain
  • Bevor Sie sich für ein Investment in Kryptowährung entscheiden, sollten Sie sich umfangreich mit dem Thema auseinandersetzen und sich nicht nur mit dem Thema Dezentralisierung sondern auch mit allen weiteren Facetten der Kryptowährung und ihrer Szene auseinandersetzen.

    Dezentralisierung in der Kryptoszene – Fazit und Zusammenfassung

    Dezentralisierung in der Kryptoszene – Fazit und Zusammenfassung

    Damit sind wir mit unserem Artikel über die Dezentralisierung und deren Funktion und Einsatz in der Kryptoszene am Ende. Sie wissen nun, was sich hinter dem Begriff Dezentralisierung verbirgt und welcher Bedeutung dieser in der Kryptoszene zukommt. Darüber hinaus wissen Sie, wie die Dezentralisierung in der Kryptoszene funktioniert und dass sie die Grundlage für die Blockchain Technologie darstellt. Damit sind Sie über alles informiert, was Sie über das Thema wissen sollten. Sollten Sie noch Fragen zu dem Thema haben oder Hilfe mit einem eigenen Krypto Projekt benötigen, dann steht Ihnen Krypto Vergleich als professionelle Krypto Agentur aus Berlin und München gern zur Verfügung. Setzen Sie sich in diesem Fall einfach unverbindlich mit uns in Verbindung.

    Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung eines erfolgreichen ICO-STO

    TOP 3 EXCHANGES FR DEN HANDEL MIT KRYPTOWÄHRUNG

    Anbieter
    Bewertung
    Beschreibung
    Webseite
    Marktführer für Krypto Trading, riesiges Angebot, Deutsch
    Sehr groß, schnelle Verifizierung
    Deutscher Anbieter, komplett deutsch
    Bekannter Anbieter, deutsche Website
    Großes Angebot an Coins, deutsch
    Bewerten Sie unseren Artikel
    Bewertung
    5 basierend auf 2 Bewertungen
    Social Share

    Keine Kommentare

    Leave a comment