201709 Krypto Vergleich - Beitragsbild Inspiration (1)

Stellar (XLM) Erfahrungsbericht: Stellar (sicher) kaufen

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Name Stellar
Coin Bezeichnung Stellar (XLM)
Bewertung
Kurzbeschreibung Open-Source-Protokoll für den Wertaustausch
Besonderheiten verbesserte Version vom Ripple-Protokoll
Webseite www.stellar.org/en
Gründer Jed McCaleb, Joyce Kim
Markt-Kapitalisierung $9.572.747.344 USD
Aktuelles-Volumen 17,892,484,031 XLM
Maximales-Volumen 103,610,058,900 XLM

Übersicht

Einleitung

Mit Stellar gibt es eine neue Kryptowährung, die für viele wie aus dem Nichts kam. Eine Rakete als Logo und ein Kürzel, das nicht zum Namen passt, doch was steckt hinter Stellar Lumens (XLM)?

Günstige und schnelle Transaktionen; ein sozialer Auftrag, um Menschen in Entwicklungsländern günstigen und einfachen Zugang zum Finanzsystem zu verschaffen; und wie andere Kryptowährungen zuvor gerne mal als „das nächste Bitcoin“ bezeichnet – Stellar ist jedenfalls ein seit mehreren Jahren gewachsenes Projekt mit großen Ambitionen. Eine Konkurrenz zu Bitcoin ist Stellar aber nicht.

Man kann Stellar Lumens eher als Konkurrenz zu der Kryptowährung Ripple und der dahinter stehenden Firma, die sich auf grenzübergreifende Transaktionen spezialisiert hat, sehen.

Was ist Stellar?

Hinter der Stellar Lumens Kryptowährung steckt die Stellar Development Foundation. Die Foundation wurde maßgeblich von Jed McCaleb gegründet, einem amerikanischen Programmierer, der zuvor für bekannte File-Sharing Webseiten arbeitete. Er war auch an der Entwicklung der erfolgreichen Kryptowährung Ripple beteiligt, die Stellar sehr ähnlich ist. Tatsächlich kam es zur Stellar Lumens Coin Entwicklung, weil die Entwickler mit der Software hinter Ripple nicht zufrieden waren und lieber ihre eigene Version entwerfen wollten.

Die Stellar Lumens Kryptowährung wurde bereits im Jahr 2014 angekündigt. Der Stellar Lumens Coin, auch einfach nur Lumens genannt, ist ähnlich wie Bitcoin eine Kryptowährung, die als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. Zurzeit gibt es 100 Billionen Lumens, die zu Beginn noch Stellars genannt wurden. Der Lumens ist Teil des Netzwerkes von Stellar. Erst muss man Lumens mit anderen Währungen kaufen, bevor man am Netzwerk teilhaben kann. Ziel dieses Netzwerkes ist es, Lumens und die Assets für unterschiedlichste Zahlungsvorgänge weltweit einzusetzen. Dabei sollen keine Gebühren anfallen, da der Mittelsmann ausfällt, den normalerweise die Banken der Währungen spielen. Mittels Stellar sollen Transaktionen über Ländergrenzen hinweg schnell und einfach durchführbar sein. Die Assets des Netzwerkes dienen dabei als Schuldscheine, welche sich in andere Währungen umwandeln lassen. Der Stellar Lumens Coin hingegen ist wichtig für die Funktionsweise des Netzwerkes.

Abb.1 Der Preisverlauf von BitCoin

pexels-photo-187041

Der Preis vom BitCoin hat in den letzten Jahren beträchtlich explodiert.

Wie funktioniert es?

Das Netzwerk von Stellar besteht aus verschiedenen Servern, die sich einen Ledger teilen. Dieser Ledger ist im Grunde die Stellar Lumens Wallet, die ganz eigene Wallet, auf der Lumens und die Assets gespeichert werden. Nur befindet sich dieses Stellar Lumens Wallet auf jedem Server. Die Server kommunizieren untereinander, weshalb sich auf jedem der Rechner die gleiche Version der Wallet befindet. Sie überprüfen sich gegenseitig um sicherzustellen, dass es bei den Transaktionen auch mit rechten Dingen zugeht. Dieses System wird als „Konsens“ bezeichnet und ist auch dafür zuständig, dass die Transaktionen so schnell vonstatten gehen. Auf dem Ledger wird Geld als Gutschrift hinterlassen, welches „Anchor“ genannt wird. Dieser Anchor stellt die Brücke zwischen verschiedenen Währungen und dem Netzwerk dar.

Das native Asset des Netzwerkes sind die Lumen. Die Lumen werden als Assets (zu Deutsch: Vermögen) bezeichnet, weil sie das Geld des Netzwerk sind. Sind sie nativ, weil sie ein integraler Teil der Mechanismen des Netzwerkes sind. Ohne sie laufen die Mechanismen des Netzwerkes nicht ab, die Transaktionen können nicht durchgeführt werden und bevor ein Nutzer nicht über eine bestimmte Zahl an Lumen verfügt, kann er nicht an den Transaktionen teilnehmen. Das dient der Vorbeugung von Spam-Transaktionen und soll das System gegen Angriffe schützen. Bei Spam-Angriffen würden die Spammer versuchen, mit einer Unzahl an Transaktionen das System zu überlasten, indem sie Speicherplatz im Ledger verbrauchen.

Technologie

Derzeit gibt es 100 Billionen Stellars die 2014 in den Umlauf gebracht wurden. 2015 gab es ein Update des Netzwerkes, dass dazu geführt hat, das Stellar zu Lumen transformiert wurden und damit eine bessere Unterscheidung zwischen dem Stellar Network und der non-Profit Organisation stellar.org möglich ist.

Die Lumen übernehmen zwei unterschiedliche Funktionen:

Anti-Spam Rolle: Bei jeder getätigten Transaktion wird eine sehr geringe Gebühr von 0,0001 Lumen vernichtet. Dadurch wird verhindert, dass die Blockchain mit Denial-of-Service-Attacken geflutet und das Netzwerk attackiert werden kann. In ähnlicher Weise benötigt das Stellar-Netzwerk alle Konten, um ein Minimum von 20 Lumen zu halten. Diese Anforderung stellt sicher, dass die Konten authentisch sind und das Netzwerk einen nahtlosen Transaktionsfluss Aufrecht erhalten kann.

Lumens können den Zahlungsverkehr zwischen verschiedenen Währungen erleichtern. Dabei fungieren die Token quasi als Brücke zwischen den Paaren (beispielsweise Euro und Pfund) und ermöglichen einen Tausch zu geringen Gebühren.

Der Lumens-Token fungiert also Zahlungsmittel innerhalb der Blockchain und soll bis zu 12 verschiedene Währungen und Länder, unter anderem aus dem südpazifischen Ozean (Australien, Neuseeland) miteinander verbinden.

Fokus

Die Stellar Development Foundation hat es sich zum Ziel gesetzt, allen Menschen den Zugang zur globalen Finanzwelt zu ermöglichen und will dadurch die Alphabetisierung und die Integration fördern. Das soll durch die günstigen Transaktionen von Geldmitteln gelingen. Finanzdienstleistungen sollen durch das Netzwerk von Stellar besonders günstig werden, das heißt, es sollen so wenig Gebühren wie möglich anfallen. Jed McCaleb und sein Team sehen in den Nationalbanken und den nationalen Währungen Schranken, die den Menschen den Zugang zur globalen Ökonomie versperren. Durch den Lumens soll hingegen ein offenes Finanzweltsystem entstehen, das Menschen aller Einkommensniveaus bereitsteht. Außerdem soll das Netzwerk dabei helfen, Technologien zu entwickeln, die bessere Finanzprodukte und Dienstleistungen für alle schaffen. Die Stellar Development Foundation verfügt über keine Aktien und mittels Lumens lassen sich keine Gewinne, wie beim Schürfen von Bitcoins, erzielen.

Fokus

Schnelle und kostengünstige Transaktionen

Besonderheiten

Besonderheiten

Flexibles Vertrauen (jeder Knoten kann entscheiden welcher Knoten vertrauenswürdig ist)

Geringe Latenz (-> minimale Transaktionszeiten)

Stellar ist ein Fork von Ripple mit dem Ziel eine öffentliche Finanzplattform zu werden, die für alle Menschen einfach zu erreichen ist.

Geld zu verschicken soll ähnlich einfach und schnell sein, wie Emails durch das Internet zu verschicken.

Es wurde speziell für Entwicklungsländer erdacht, um den grenzüberschreitenden Austausch von Werten zu ermöglichen.

Anbeiter

kjhvg

Kurzbeschreibung

Stellar ist ein Open-Source-Protokoll für den Wertaustausch, das Anfang 2014 von Jed McCaleb und Joyce Kim gegründet wurde.

Vorteile

Grenzüberschreitende Bezahlung

Dezentral verteilt

Skalierbarkeit (~ 1000 Transaktionen/sec)

Nachteile

Kein Mining möglich

Fazit

Zurzeit boomt das Geschäft um die Kryptowährungen und die Stellar Lumens ziehen kräftig mit. Das liegt aber sicherlich nicht nur am Hype um Bitcoin und Co., in dessen Fahrwasser die Lumens mit schwimmen. Der rasante Anstieg in den vergangenen Monaten nach der Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit IBM deutet etwas anderes an.

Wer Lumen (XLM) kaufen oder verkaufen möchte, kann dies auf Krypto-Börsen wie Kraken, Poloniex, Binance oder Bittrex tun. Meistens braucht man für den Kauf US-Dollar, Bitcoin (BTC) oder Ether (ETH).

Wie bei allen Kryptowährungen und Altcoins birgt der Kauf natürlich auch Risiken, denn jeder Kurs der steigt, fällt auch irgendwann wieder.

Trading Anbieter

Für einen ausführlichen Vergleich schauen Sie sich unseren Artikel über die Top 10 Krypto Trading Anbietern an.

Anbieter

Name

Bewertung

Besonderheiten

Webseite

1.
eToro Bekannter Anbieter/ Einfache Bedienung und viele Informationen/ BitCoin Trading möglich/ Webseite auf Deutsch
2.
BitCoin.de Deutscher Anbieter/ Keine Mindesteinlage/ Einfache Bedienung und gute Funktionalität/ Auszahlung auf Bankkonto oder Überweisung zu einem Anbieter wie PayPal möglich
3.
Markets.com Handel mit BitCoins und AltCoins/ Viele Informationen und Tutorials/ Einfache Bedienung/ Keine Mindesteinlage

Weitere Beiträge zum Thema Stellar

Bewerten Sie unseren Artikel
Bewertung
5 basierend auf 1 Bewertungen
Social Share

Keine Kommentare

Leave a comment